Veranstaltung im Sommersemester 2018


Seminarvorlesungen / Abschied

(im Rahmen des Seniorenstudiums der Universität München)

Gastvorlesung
Am 7. Juli 2018 hielt Dr. Rüdiger Haas eine Gastvorlesung über die tiefenphänomenologische Dimension der Märchen. Als ausgewiesener Kenner beider Themenbereiche (Tiefenphänomenologie und Märchen) und als schulerfahrener Erzähler gelang es Dr. Haas die Hörer zu begeistern. Seine Ausführungen waren lebendig, fundiert, öffneten Horizonte. Viele baten ihn, seinen Text einmal zu veröffentlichen.

Abschied von Prof. Dr. Dr. José Sánchez de Murillo
Mit der Vorlesung „Lektüre und Interpretation des Märchens Rapunzel“ am 11. Juli 2018 – 18.15 bis 19.45 Uhr – beschloss Prof. Sánchez nach 46 Jahren endgültig seine akademische Lehrtätigkeit. Den Text las Frau Lilo Herrmann, danach folgte ein reges Interpretationsgespräch. Die letzten Minuten wurden dem Abschied gewidmet. Im Namen der Hörerschaft und der Mitarbeiter dankte Frau Renate Elisabeth Bürckmann „für unvergessliche, erhabene Vorlesungen an der Uni in München über viele Jahre“. Anwesend waren treue Begleiter seiner letzten Forschungsjahre, Günter Schäfer, Almut Geisler und Margot Sandweg. Verleger Christoph Rinser sandte gute Wünsche aus dem Ausland. Die Lektorin seiner Schriften und Stütze des Edith Stein Instituts Renate M. Romor bedauerte, aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein zu können. Sichtlich bewegt nahm Sánchez die Zeichen der Anerkennung und Verbundenheit seiner Hörer entgegen. Sánchez' Lehrtätigkeit erstreckte sich über 40 Jahre seit 1971 von Rom (Theol. Hochschule Teresianum) über Würzburg (Schönborngymnasium, Fachhochschule, Universität), Augsburg (Universität, Fachhochschule, Berufs- und Dolmetscherschule), Universität Granada, Universität München. Nun zieht er sich zurück, um sich der Bearbeitung der vielen Manuskripte und Entwürfe zu widmen, die sich im Laufe seines Akademiker-Lebens angesammelt haben. In der Abschiedsstunde wurde sein letztes Buch „Eine Krankheit unserer Zeit. Gier“ vorgestellt. 2019 soll der große Mythos (oder das umfangreiche Märchen) Gotteshervorgang erscheinen. Für 2020 ist die Veröffentlichung einer tiefenphänomenologischen Interpretation des Christentums vorgesehen, an der Sánchez seit vielen Jahren arbeitet. Ein in spanischer Sprache verfasster historischer Roman über seinen Vater, eine der wichtigsten Personen seines Lebens, und seine zweisprachigen, deutsch-spanische Memoiren gehören zu seinen Projekten. So war die Entscheidung, sich rechtzeitig vom öffentlichen Leben zurückzuziehen, sicherlich klug.


















nach oben